20 wichtige Mittel für ihre homöopathische Hausapotheke

Wichtige homöopathische Mittel für ihre eigene Haus- und Notfallapotheke
Es gibt verschiedene Empfehlungen hinsichtlich der Mittel, die sich in einer Haus- und Notfallapotheke befinden sollten. Meiner Meinung nach sind Sie mit folgenden homöopathischen Arzneien gut gerüstet für akute Krankheitssituationen im Alltag.

Im Mittelpunkt einer jeden akuten Therapie muss jedoch immer die Verhältnismäßigkeit der Behandlung stehen: welche Behandlung verspricht die schnellste und beste Heilung. Befindet sich der Patient in einer sehr schlechten Allgemeinverfassung oder gar  in einer lebensbedrohlichen Situation muss die notärztliche Versorgung im Vordergrund stehen!

Für eine homöopathische Hausapotheke bieten sich generell Mittel in D-Potenzen (D6, D12) oder C30-Potenzen an. Die homöopathischen Arzneimittel erhalten Sie in vielen Apotheken oder können auch schnell und einfach  im Internet bestellt werden. Bei Fragen oder einer gewünschten Beratung zu diesem Thema sprechen sie vorher mit ihrem Heilpraktiker oder Apotheker.

20 wichtige homöopathische Arzneimittel in akuten Krankheitsfällen:
Für weitere Informationen zu den einzelnen Mitteln klicken Sie bitte einfach auf die Verlinkung.

Aconitum (Blauer Eisenhut)   
Apis (Honigbiene)
Arnika montana (Bergwohlverleih)
Arsenicum album (Arsenik)
Belladonna (Tollkirsche)
Bellis perennis (Gänseblümchen)
Bryonia alba (Weiße Zaunrübe)
Calendula officinalis (Ringelblume)
Cantharis vesicatoria (Spanische Fliege)
Chamomilla matricaria (Echte Kamille)
Dulcamara (Bittersüß)
Gelsemium sempervirens (Gelber Jasmin)
Hypericum perforatum (Johanniskraut)
Ignatia amara (Ignazbohne)
Ledum (Sumpfporst)
Lycopodium (Bärlapp)
Nux vomica (Brechnuss)
Pulsatilla (Küchenschelle)
Rhus toxicodendron (Giftsumach)
Sulphur (Sulfur)

Teilen

Comments are closed.